Was ist Tang Soo Do?

Kein Zurück im Kampf: Alexandre Bernard, Sam Dan

Tang Soo Do ist eine Koreanische Kampfkunst , die ihre Wurzeln im Soo Bahk, Kwon Bop und Tea Kyun hat. Sie basiert auf der klassischen Form einer Kampfkunst eher als auf Wettkampf oder Sport und hat ein weit größeres technisches Repertoire als viele andere Kampfsporte. Es ist weithin bekannt, dass einige koreanische Stile das hohe Kicken zu einer Art Kunstform erhoben haben und viele Stile, die Kick-Techniken bevorzugen, einen beachtlichen Teil ihrer Faust-Attacken und Handabwehr verloren haben. Dies ist nicht der Fall im Tang Soo Do – das komplette Programm von Handschlägen und Blocks ist erhalten geblieben. Höhere Gürtelgrade ergänzen ihre Handtechniken mit Waffen-Training, wie zum Beispiel Stock, Messer oder Schwert. Neben diesen Techniken werden auch verschiedene Kick- und Schlagtechniken, sowie Selbstverteidigung inklusive Hebeltechniken, Würfen und Fußfegern.

Das Tang Soo Do, das wir praktizieren, entwickelte sich aus dem Soo Bahk Do, von dem Teile sich wiederum zu Moo Duk Kwan abteilten. Das aktuelle Tang Soo Do ist eine Mischung aus 60% Soo Bahk, 30% Nord-chinesischen Handtechniken und den weichen fließenden Bewegungen aus Süd-China (10%.) Unsere Fußtechniken haben ihren Ursprung im Soo Bahk und sind die Basis von Tang Soo So.

Tang Soo Do ist eine Kampfkunst mit dem Ziel jeden Aspekt des Selbst zu entwickeln und eine gereifte Persönlichkeit, die Intellekt, Körper, Gefühle und Geist vereint, zu formen. Das Kampfkunst Training des Tang Soo Do hilft, Körper und Seele ins Gleichgewicht zu bringen und damit ein gesundes und erfülltes Leben zu führen – Ein Lebensweg für jedes Alter und Geschlecht.